Schulordnung

Schulordnung:

1.      Aufgaben der Musikschule

Die Musikschule des Gymnasiums Stift Keppel will die Schülerinnen und Schüler der Schule, insbesondere des Musikzweigs, an Musik heranführen und Musik erleben lassen. Sie will mit Hilfe der Musik Kreativität und Phantasie, Lernfähigkeit und Intelligenz fördern und im gemeinsamen Musizieren Begegnung, Verständnis und Gemeinschaft erleben lassen. Der Musikschulunterricht an der Musikschule als wichtige Ergänzung dient ebenso der Förderung von Begabungen, der Vorbereitung auf eine berufliche Orientierung und der Ergänzung der Ausbildung an der Schule durch Instrumentalunterricht und Ensemblespiel.

Eine weitere Aufgabe ist die Bereicherung des schulischen Kulturlebens durch Veranstaltungen und Konzerte.

2.      Schul- und Unterrichtszeit

2.1    Das Schuljahr der Musikschule beginnt am 01.08. und endet am 31.07. des darauffolgenden Jahres. Es werden mindestens 35 Unterrichtseinheiten pro Jahr garantiert.

2.2    Die Ferien- und Feiertagsordnung des Gymnasiums Stift Keppel gilt auch für die Musikschule.

2.3    Die Ausbildungsdauer  beträgt mindestens ein Jahr.

2.4    Die Unterrichtszeiten (Wochentag und Uhrzeit) regeln sich nach den Halbjahres-Stundenplänen der Musikschule und werden nach der Zuteilung eines Unterrichtsplatzes durch die Musikschule mit dem jeweiligen Fachlehrer abgestimmt. Änderungen bedürfen der Absprache mit dem Vorstand der Musikschule Stift Keppel e.V.

3.      Schulzugehörigkeit – Schulverträge

3.1    Anmeldungen

Für alle angebotenen Instrumente können Anmelde-Anträge ganzjährig bis 14 Tage vor Beginn der Sommerferien auf entsprechendem Vordruck für das folgende Schuljahr gestellt werden; sie gelten im Falle der Aufnahme als verbindliche Willenserklärung zur Begründung eines Schulvertrages (Voraussetzung zur Unterrichtserteilung).

Die Aufnahmen erfolgen in der Regel zum jeweiligen Schuljahresbeginn. 

3.2    Ummeldungen

Zum Wechseln der instrumentalen Fächer sind Ummelde-Anträge erforderlich; sonst gilt Ziffer 3.1 entsprechend. Die Aufnahme in die Ummeldungs-Fächer richtet sich außerdem nach der Empfehlung der beteiligten Lehrkraft und den Stundenkapazitäten.

4.      Abmeldungen

Abmeldungen vom entgeltpflichtigen Instrumental-Unterricht können nur zum Ende des Schuljahres erfolgen und sind spätestens bis zum vorher gehenden 31.05. schriftlich zu beantragen.

Darüber hinaus können Abmeldungen während des laufenden Schuljahres bzw. der laufenden Kurse z.B. nur bei langfristiger Erkrankung (mit Nachweis) oder Umzug mit Schulwechsel berücksichtigt werden und gelten erst für den auf die (schriftliche) Beantragung folgenden Monat (maßgeblich ist das Datum des Posteingangs bei der Musikschule).

Abmeldungen während des laufenden Schuljahres ohne o.g. Begründung werden nur angenommen, wenn der entsprechende Unterrichtsplatz nachbesetzt werden kann. Hierfür ist in jedem Falle ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von einem Monatsentgelt fällig. Der Schulvertrag kann aus wichtigen Gründen durch die Musikschule fristlos gekündigt werden.

Neben den in Ziffer 4, 5.2 und 5.3 genannten Gründen liegt ein wichtiger Grund insbesondere vor, wenn das Unterrichtsentgelt nicht oder wiederholt mit Verzug gezahlt wird. Trotz der Kündigung bleibt die Pflicht zur Zahlung des Unterrichtsentgeltes bis zum Ende des Schuljahres unberührt.

5.      Teilnahme-Bedingungen

5.1 Musikinstrumente
Zum Beginn des Unterrichtes muss jeder Schüler das erforderliche Musikinstrument besitzen. In Ausnahmen können aus vorhandenen Musikschulbeständen Streich- und Blasinstrumente vorübergehend gegen Entgelt gemietet werden.


5.2 Schulbesuch – Unterrichtsteilnahme
Die von der Musikschule angesetzten Veranstaltungen sind einschließlich der hierfür erforderlichen Vorbereitungen Bestandteil des Unterrichtes. Versäumnisse sind möglichst rechtzeitig bei der Lehrkraft zu entschuldigen. Fehlt der Schüler mehrfach unentschuldigt hintereinander, wird nach zweimaligem Versäumnis die 1. Mahnung und nach viermaligem Versäumnis die 2. Mahnung ausgesprochen. Bei weiterem unentschuldigtem Fehlen kann der Schulvertrag durch die Musikschule gekündigt werden (bei Fortzahlung des vollen Jahres -Unterrichtsentgelts). Auf die vom Schüler bzw. Teilnehmer versäumten Unterrichtsstunden – auch die entschuldigten – besteht kein Ersatzanspruch gegen die Musikschule.


5.3 Verhalten im Unterricht
Zur Aufrechterhaltung der Disziplin können folgende Maßnahmen getroffen werden (bei Minderjährigen durch Bekanntgabe gegenüber den Erziehungsberechtigten):
a) Verwarnung durch die Lehrkraft
b) Ankündigung der fristlosen Kündigung des Schulvertrages durch die Musikschule
c) fristlose Kündigung des Schulvertrages /Ausschluss vom Unterricht – durch die Musikschule (bei Fortzahlung des vollen Jahres Unterrichtsentgelts)


5.4 Öffentliche Auftritte
Öffentliches Auftreten der Schüler sowie Meldungen zu Wettbewerben und Prüfungen in den von der Musikschule erteilten Fächern werden begrüßt und unterstützt; sie erfordern aber in jedem Falle eine Genehmigung der Lehrkraft bzw. der Schulleitung.

6. Zeugniserteilung (auch für Schüler, die nicht im Musikzweig sind???)
Zum Ende eines Schuljahres erhält jeder Schüler der Musikschule ein Zeugnis, in dem seine Leistung in dem gewählten Instrumentalfach attestiert wird. Grundlage für die Beurteilung ist die Jahresleistung und eine Leistungsüberprüfung, die von der Schul- bzw. Fachleitung oder von einem von der Schulleitung Beauftragten vorgenommen wird, in der Regel in der Form eines (teil-)öffentlichen (Solo-)Vorspiels.

7. Unterrichts-Entgelte
Die Unterrichtsentgelte sind in einer gesonderten Entgeltordnung festgelegt. Dort sind auch nähere Einzelheiten über die Ermäßigung und Erstattung von Entgelten geregelt, sowie über Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit der zeitweisen Ausleihe von Instrumenten.

8. Schlussbestimmungen
8.1 Schüler – bei Minderjährigen die Erziehungsberechtigten – haften für Beschädigung, Verlust und Entwendung des zur Benutzung überlassenen Schuleigentums – der Abschluss einer Versicherung wird empfohlen.
8.2 Alle Vereinbarungen über das Schulvertragsverhältnis bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
8.3 Die Musikschulordnung tritt am 01.08.2015 in Kraft. Änderungen werden vom Vorstand beschlossen.